Adidas Adizero Adios Boost 3 Testbericht

Adizero Adios Boost Header

In meinem Bericht vom Wings for Life World Run habe ich sie bereits kurz erwähnt, heute möchte ich sie euch etwas genauer vorstellen. Meine neuen Wettkampfschuhe Adizero Adios Boost 3 von Adidas.

Schon etwas länger stand ein leichteres paar Laufschuhe für Wettkämpfe auf meiner Wunschliste. Die Tage vor dem Lauf in München nutzte ich also, um sowohl bei einem unabhängigen Fachhändler als auch im Adidas Store eine Laufanalyse vornehmen zu lassen.
Das Ergebnis war glücklicherweise in beiden Fällen identisch und belegte eine mir eine neutrale Fußstellung. Außerdem zeigten die Aufzeichnungen der Kamera (die Methode des Fachhändlers) und eines am Schuh befestigten Sensors (Adidas), dass ich ein Rückfußläufer bin.

Entsprechend dieser Erkenntnisse und der von mir gemachten Angaben zur Häufigkeit des Laufens und des geplanten Einsatzzweckes wurden mir mehrere Modelle nahegelegt. Zum Teil deckten diese sich auch mit den empfohlenen Schuhen aus diversen Testberichten, so dass ich mich in beiden Läden sehr gut beraten fühlte.
In der engeren Auswahl landeten nach ein paar Probeläufen auf der Verkaufsfläche der Saucony Fastwitch und besagter Adizero Adios 3 von Adidas.Adizero Adios Boost 3 1
Die Entscheidung zu Gunsten des Adidas fiel letztendlich aufgrund des subjektiven Empfindens, dass er im Vergleich zum Saucony vor allem seitlich etwas enger und für mich passender am Fuß lag.

Der Saucony Fastwitch bleibt aber in jedem Fall auf der Beobachtungsliste und sobald ich einen weiteren, leichten Schuh suche ist er definitiv ein guter Kandidat.

Entgegen der Vernunft und jedes Ratschlages wollte ich den Schuh natürlich direkt über eine etwas längere Distanz ausprobieren und stand bereits einen Tag später in meinen neuen Schuhen an der Startlinie des Wings for Life World Runs.

Der Schuh fühlt sich mit seinen 230g wirklich unglaublich leicht an. Die Bedeutung des Gewichtes wurde von mir bis dato immer ein wenig unterschätzt. Bedenkt man jedoch, dass die Füße die Schuhe bei jedem Schritt aktiv beschleunigen müssen, so fallen hier 50-70g Unterschied zu Trainingsschuhen sprichwörtlich ins Gewicht.

Auch das Obermaterial der Schuhe ist sehr luftdurchlässig, so dass einem das Laufen tatsächlich leichter vorkommt. Naturgemäß sind Wettkampfschuhe eher wenig gedämpft und bieten einen sehr direkten Bodenkontakt. Dies ist natürlich auch bei den Adios 3 der Fall, jedoch sorgt die Boost-Zwischensohle für eine leichte, auf Asphalt durchaus angenehme, Dämpfung.Adizero Adios Boost 3 3

Während der insgesamt 28,46km war das Laufgefühl durchweg angenehm. Selbst die Passagen über die Parkwege und die teilweise etwas kieseligeren Pfade haben sie verhältnismäßig gut mitgemacht. Letztendlich merkt man auf diesen Untergründen jedoch, dass die Schuhe vorrangig für die Straße konzipiert wurden.

Wie sich die Schuhe bei leichtem oder plötzlich einsetzenden Regen schlagen wird die Zukunft erst noch zeigen müssen, die Beschaffenheit der Continental-Sohle lässt jedoch darauf schließen, dass man nicht sofort ins Rutschen gerät.

Fazit: Die Adizero Adios 3 bieten ein direktes, aber durch die leichte Dämpfung angenehmes Laufgefühl auf Asphalt. Mit ihrem Gewicht von 230g sind sie für längere Distanzen geeignet und geben dem Fuß ein luftiges Gefühl.

Ein Hinweis in eigener Sache: Dieser Testbericht wurde vollkommen unabhängig geschrieben. Die Schuhe habe ich im Fachhandel erworben und regulär bezahlt. Damit wir auch weiterhin unabhängig für euch testen können, würden wir uns freuen, wenn ihr in einem unseren Partnershops einkauft:

Adizero Adios Boost 3 bei Engelhorn Sports
Adizero Adios Boost 3 bei 21run.com

Schreibe einen Kommentar